Holzart

Holz wird traditionell seit vielen Jahrhunderten für die Fensterfertigung verwendet. Das ist auch kein Zufall.

Durch den Einsatz dieses lebenden Materials erhalten Fenster eine “Seele”…

Wir liefern Holzfenster aus den folgenden Holzarten:

– Nordische Kiefer,
– Sibirische Lärche und
– Eiche.

Gegen einen geringen Aufpreis liefern wir auch Fenster aus hochwertiger sibirischer Lärche.

Zu den natürlichen Holzeigenschaften gehören:

– Hohe Festigkeit bei geringer Volumenmasse (bei den meisten Holzarten – Yo 1000 kg/cbm),
– niedriges Wärmeleitvermögen,
– niedrige Schallleitung,
– hohe Frostbeständigkeit,
– problemlose Verwertung und
– niedriger Wärmeausdehnungskoeffizient.

Gleichzeitig gehören zu den Nachteilen von Holz:

– Mängel wie Äste, Risse, Harztaschen,
– Hygroskopie (überflüssiger Wassergehalt), was die physisch-mechanische Eigenschaften dieses Baustoffes mindert,
– leichte Entflammbarkeit.

Diese Nachteile gleichen wir wie folgt aus:

Um zu gewährleisten, dass die Maße der Holzkonstruktionen stabil bleiben, werden alle Holzwerkstücke in Bezug auf die Hygroskopizität bis zu einem zugelassenen Feuchtegehalt in den modernen Trocknungskammern bei uns im Werk getrocknet. Anschließend werden die Oberflächen mit feuchtigkeitsabweisenden Lacken und Farben angestrichen. Was die Brennbarkeit betrifft, so behält das Holz als organischer Stoff beim Brennen seine Festigkeit lange bei. Bei der Verkohlung bildet sich eine schützende Schicht heraus, die das Eindringen des Feuers ins Innere der Holzfasern verlangsamt. Außerdem entstehen beim Brand des Holzes keine ätzende Stoffe.

Für die Fertigung von Fensterrahmen und Fensterflügeln werden 3-fach schichtverleimte Vierkantbohlen verwendet. Diese Konstruktion sorgt für eine größere Festigkeit, Verwindungssteifigkeit und Passgenauigkeit unserer Fenster.  Für die Fertigung dieser verleimten Bohlen verwenden wir Bretter mit radialem Sägeschnitt, einem Feuchtegehalt von 12-3%, die dann in unseren aus Deutschland stammenden Trocknungskammern getrocknet werden (Außenmedium – feucht, Innenmedium – trocken). Für die Bohlenverleimung wird der deutsche wasserfeste Klebestoff KLEIBERIT verwendet.

Die Bohlen werden mittels „kalter Klebung“ verleimt. 24 Stunden befindet sich die Bohle in der Presse, danach lagern sie mindestens 10 Tage zum Aushärten. Anschließend wird die Bohle mit der deutschen Hobelmaschine Weinig Unimat 23 EL bearbeitet, die ein gleichzeitiges Hobeln von vier Seiten ermöglicht.

Die weiteren 3 Operationen erfolgen mit der Fensterwinkelanlage Weinig Unicontrol 10 :

– Bohlenmaßanpassung,
– Verzahnung von Zinkenholzverbindungen und
– Anschneiden des Innenprofils von Blendrahmen- und Flügelbohlen.

Als Nächstes erfolgt die Verleimung von Zinkenholzverbindungen und die Montage von Flügel und Blendrahmen. Anschließend wird das Innenprofil von Rahmen und Flügel mit der Weinig Unicontrol 10 angeschnitten.

Mit diesen Methoden erreichen wir, dass wir die Vorteile des Holzes voll zur Geltung bringen und gleichzeitig die Nachteile gezielt kompensieren. So entstehen Holzfenster mit hervorragenden physikalischen Eigenschaften.

lg share de Holzart

Unsere Prinzipien

» Deutsche Qualität
» Fairer Preis
» Einfache Abwicklung


Unverbindliches Angebot

Fordern Sie jetzt ein unverbindliches Angebot an.

Besonders komfortabel geht das mit unserem Holzfenster-Konfigurator.

Kostenloser Rückruf

Wir rufen Sie gerne zurück.
Bitte senden Sie uns dafür Ihren Namen und den Wunschtermin.

Kostenlosen Rückruf anfordern

Ihr Ansprechpartner

Herr Alexey Shtykov
Telefon: +7 931 3065284

E-Mail: kontakt@holzfenster-meister.de

Natürlich sprechen wir deutsch.